• bild1.jpg
  • bild2.jpg
  • bild3.jpg

3. F60-Triathlon 

5. September 2021 am Besucherbergwerk F60 in Lichterfeld.

Ein kleiner Rückblick auf den 3. F60-Triathlon

Mit einer Seriensiegerin aus Cottbus

Sophie Schumann vom TSV Cottbus gewann nach den Siegen in den Vorjahren auch 2021 den 3. F60-Triathlon. Über 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen gelang ihr der dritte Sieg in Serie. Dabei zeigte sie vor allem im Schwimmen ihre Klasse, als sie nach gut 22 Minuten mit großem Vorsprung aus dem Bergheider See rannte und selbst alle Männer deutlich distanzierte. Auf der neuen Radstrecke und dem abschließenden schweren Laufkurs konnte sie ihre Führung weiter ausbauen und siegte nach 2:24:12 Std. mit großem Vorsprung auf Marit Brandt vom SV Neptun 08 Finsterwalde (2:40:09 Std.) vor Ines Uhlig (Skiklub Dresden- Niedersedlitz) in 2:49:51 Std..

SchwimmenRadLauf

Auch durch die zahlreichen coronabedingten Wettkampfverschiebungen waren in der Männerkonkurrenz viele Starter das erste mal dabei. Hier siegte Andreas Hellstab vom Tri Team Berlin in 2:05:16 Std. vor seinem Vereinskollegen Danny Hannover (2:08:18 Std.). Dritter wurde Lukas Determann vom BSV Friesen/ Team Berlin (2:11.37 Std). Durch Alexander Duffort als 14. in 2:25:20 Std. konnte auch Hauptsponsor Rewe Familie Radke mit einem starken Athleten überraschen.

Hervorragende Bedingungen begleiteten die Athleten auf ihrem Weg. Die herzliche und professionelle Organisation auf dem weitläufigen Areal des Besucherbergwerks F60 sowie sonniges Spätsommerwetter und erträgliche 19,4 Grad Wassertemperatur schufen einen idealen Rahmen. Faszinierende Bilder boten sich für viele Gäste und Betreuer auf die gesamte Schwimmstrecke (wo gibt es das sonst?) und dem unverwechselbaren Ausstieg in der Bucht zur Wechselzone. Die neue Radstrecke wurde vor allem wegen des welligen Profils und der oft windgeschützten Waldlage sehr gelobt. Auch die Stimmungsnester in der Gemeinde Klingmühl sorgten für Begeisterung bei Athleten und Helfern. In vieler Munde war bei Wiederholern und Neustartern natürlich wieder die sehr anspruchsvolle Laufrunde. Hier geht es weniger um Bestzeiten sondern um die perfekte Einteilung der letzten Energiereserven.

Schlussendlich bleiben dem Veranstalter Triathlon Team Senftenberg und seinen zahlreichen fleißigen Helfern und Unterstützern der Rückblick auf eine rauschende Triathlonparty ohne Unfälle und Pannen aber mit viel Spaß, großem Sport und unvergesslichen Erlebnissen. Das macht Lust auf ein Neues in 2022!

Fotos (C) Dorit Schumann

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.